Globale Warenströme – Logistik ist mehr als Transport











Göttingen, 05.05.2015 | „Logistik ist alles, was bewegt wird, Objekte, Menschen und Daten“ eröffnete Jürgen Wolpert, Geschäftsführer der internationalen Spedition Zufall in Göttingen, seine Unternehmenspräsentation. Allerdings konzentriert sich Zufall auf Warenströme in Betrieben und im Markt. Den größten Anteil am Betrieb hat der Landverkehr in Deutschland und in Europa - das passt zu der dominanten Rolle des Transports über die Strasse in unserer Wirtschaft. Zufall expandiert aber überproportional bei intelligenten Dienstleistungsprodukten, also der Übernahme der Distribution von Produkten oder Ersatzteilen von Markenherstellern. Dabei übernimmt Zufall nicht nur den Transport, sondern sogar die Erstinstallation, eine Leistung, die Kunden Zeit und Aufwand erspart und mit der Zufall eine besondere Wertschöpfung erreicht. Das Unternehmen erwirtschaftet mit 1.800 Mitarbeitern an 7 Standorten einen Umsatz von 280 Mio EUR, einer klaren Steigerung in den letzten fünf Jahren. Zufall bildet insgesamt 140 Auszubildende aus, die nahezu alle übernommen werden. Auch bei dem Besuch unseres Clubs hatten wir wieder im Rahmen von business4school die Schule zu Gast, Holger Deiters von der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Göttingen.

<- Zurück zu: Home